Verkäufer/in

  • Branche

    Einzelhandel

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Hauptschulabschluss
    Ausbildungsdauer: 2 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags

  • Verdienst

    1. Jahr 710 Euro
    2. Jahr 790 Euro
    Nach der Ausbildung 1470-2400 Euro

3 wichtige Stärken:

Freundlichkeit
Kommunikationstalent
Organisationstalent

Hilfreich sind gute Noten in:

Mathe
Deutsch

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Kaufmann/zur Kauffrau für den Einzelhandel
  • Stellvertreter
  • Abteilungsleiter
  • Zentraleinkäufer
  • Handelsfachwirt
  • Studium Betriebswirtschaftslehre o.ä.
  • Selbstständigkeit

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Warenbestand prüfen und Nachbestellungen aufgeben.
  • Qualitätskontrollen durchführen.
  • ein ganzes Geschäft sauber und ordentlich halten.
  • Kopfrechnen.
  • Waren ansprechend präsentieren.
  • verschiedene Zahlungsmethoden durchführen.

Verkauft! Du lernst hierbei alles zum Verkauf und zu den unterschiedlichsten Produkten. Da du in engem Kundenkontakt stehst, solltest du besonders gut mit Menschen umgehen können. Außerdem solltest du fit im Kopfrechnen sein. Du bist der Ansprechpartner Nr. 1 für die Kunden und nimmst Reklamationen entgegen.

Dein Arbeitsplatz ist in Möbelhäusern, Baumärkten, Supermärkten und Kaufhäusern bis hin zu Modegeschäften. Zu deinen Aufgaben zählt das Prüfen des Warenbestandes, sowie die Nachbestellung, wenn nicht mehr genügend Waren vorhanden sind. Außerdem sortierst du die Waren ein und versuchst sie dabei möglichst ansprechend zu präsentieren. Abgesehen davon führst du Qualitätskontrollen durch und bist für Sauberkeit und Ordnung im Geschäft zuständig.

In deiner Ausbildung verdienst du zwischen 710-790€ brutto im Monat. Nach deiner Ausbildung steigt dein Gehalt auf etwa 1470-2400 Euro. Nach deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit dich zum Kaufmann/zur Kauffrau für den Einzelhandel, Handelsbetriebswirt oder zum Handelsfachwirt weiterzubilden. Du kannst zum Zentraleinkäufer, stellvertretenden oder zum Filialleiter befördert werden. Abgesehen davon kannst du auch ein betriebswirtschaftliches Studium absolvieren, um dein Gehalt aufzubessern oder dich zum Beispiel als Teilhaber eines Unternehmens selbstständig machen.

Zu jeder Bewerbung gehört ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Der erste Eindruck ist entscheidend, also verwende ein Bild. Überzeuge das Unternehmen durch deine seriöse, aber sympathische Art.
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist. Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Sammle Erfahrungen. Dies kannst du zum Beispiel mithilfe eines Praktikums machen. Eventuell kommt aber auch ein Neben- oder Minijob für dich in Frage? Hast du schon mal in einem Laden ausgeholfen oder einen Flohmarkt veranstaltet?
Tipp Nr.4: Mach im Anschreiben deutlich, weshalb du diese Ausbildung anstrebst. Erwähne dein handwerkliches Geschick und deine sorgfältige Arbeitsweise.
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Bist du in einem Verein? Super, denn das zeigt, dass du ein offener, kommunikativer Mensch bist. Joggst du gerne? Klasse, denn dynamisches Arbeiten ist hier ein Muss!

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem Job mit viel Kundenkontakt bist, dann könnte eine Ausbildung als Verkäufer/in genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Verkäufer/in werden, wenn …

1. du gerne geregelte Arbeitszeiten hast.

2. du schnell ins Berufsleben finden möchtest.

3. du Spaß am Umgang mit Kunden hast.

Du solltest auf keinen Fall Verkäufer/in werden, wenn …

1. du total ungeduldig bist.

2. du nicht den ganzen Tag stehen oder gehen möchtest.

3. du am Wochenende Freizeit haben möchtest.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay