Landwirt/in

  • Branche

    Landwirtschaft

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Hauptschulabschluss
    Ausbildungsdauer: 3 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags, Wochenendarbeit möglich

  • Verdienst

    1. Jahr 530-630 Euro
    2. Jahr 570-680 Euro
    3. Jahr 640-730 Euro
    Nach der Ausbildung 1800-2150 Euro

3 wichtige Stärken:

Interesse für Landwirtschaft
fleißig
körperliche Fitness

Hilfreich sind gute Noten in:

Erdkunde
Biologie

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Techniker in die Fachrichtung Agrartechnik oder in die Richtung Umwelt/Landschaft
  • Meister (Landwirtschaftsmeister und Agrarservicemeister)
  • Fachagrarwirt
  • Qualifizierungen
  • Selbstständigkeit
  • Studium/Fachstudium z.B. in Agrarwissenschaft oder Agrarbiologie

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Getreide, Obst und Gemüse anbauen.
  • säen, pflegen und ernten.
  • dich um Tiere kümmern.
  • Kühe melken.
  • Traktor fahren und Maschinen bedienen.
  • Dünger herstellen.
  • kaufmännische Tätigkeiten wie Buchhaltung.

Alles Bio oder was? Als Landwirt sorgst du dafür, dass die Menschheit mit Nahrung versorgt wird. Darunter gehört Getreide (für Müsli oder Brot), Obst und Gemüse jeglicher Art und tierische Produkte wie Milch und Fleisch. Dafür säst du zunächst Gemüse und Getreidesamen aus, pflegst den Acker und kannst zum Schluss abernten.

Du hältst außerdem verschiedene Tiere wie Rinder, Schweine, Hühner und andere und belieferst die Lebensmittelindustrie mit den Erzeugnissen. Neben dem Versorgen mit Lebensmitteln beschäftigen sich Landwirte auch mit erneuerbaren Energien. Sie stellen Biogas aus Biomasse und Rapsöl her und versorgen die Menschheit so mit grünem Strom.

In deiner Ausbildung erhältst du ein durchschnittliches Gehalt von 530-730€ brutto im Monat. Danach gibt es ein Einstiegsgehalt von ca. 1800-2150€ monatlich.Danach kannst du dich zum Beispiel zum Agrarservicemeister weiterbilden und dein Gehalt auf 2300-3600€ erhöhen. Auch eine Reihe unterschiedlicher Meisterprüfungen stehen dir zur Auswahl, damit kannst du dich z.B. auf Geflügelhaltung oder Schäferei spezialisieren. Du hast aber auch die Möglichkeit dich selbstständig zu machen oder sogar ein Studium in Agrarwissenschaft oder Agrarbiologie zu absolvieren.

Zu jeder Bewerbung gehört ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Informiere dich über dein Unternehmen und erkläre im Anschreiben, warum genau du dort gerne arbeiten möchtest. Vielleicht hast du ja bisher nur Gutes gehört?
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist. Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Mach im Anschreiben deutlich, weshalb du diese Ausbildung anstrebst. Den meisten Unternehmen ist deine Motivation und Lernbereitschaft wichtiger als die 4 in Englisch. Vielleicht liebst du Gärtnern? Oder wolltest schon immer Traktor fahren?
Tipp Nr.4: Sammle Erfahrungen. Dies kannst du zum Beispiel mithilfe eines Praktikums machen. Eventuell kommt aber auch ein Neben- oder Minijob für dich in Frage?
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Bastelst du gerne handwerklich? Super, denn das zeigt Fingerfertigkeit. Machst du viel Sport? Toll, denn körperliche Fitness kann hier nicht schaden. Hast du Zuhause einen Garten angelegt? Klasse, das zeigt Interesse für die Branche.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem Job mitten in der Natur bist, könnte eine Ausbildung als Landwirt genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Landwirt/in werden, wenn …

1. du gerne an der frischen Luft arbeitest.

2. du dich körperlich betätigen möchtest.

3. Landwirtschaft dich interessiert.

Du solltest auf keinen Fall Landwirt/in werden, wenn …

1. du faul und unsportlich bist.

2. du Vegetarier oder Veganer bist.

3. du dich nicht gerne schmutzig machst.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay