Glasveredler/in

  • Branche

    Handwerk, Industrie

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Hauptschulabschluss
    Ausbildungsdauer: 3 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags

  • Verdienst

    1. Jahr 500-690 Euro
    2. Jahr 600-740 Euro
    3. Jahr 700-840 Euro
    Nach der Ausbildung 1400-2500 Euro

3 wichtige Stärken:

du bist handwerklich-technisch geschickt
du arbeitest sorgfältig und genau
du bist kreativ

Hilfreich sind gute Noten in:

Werken/Technik
Kunst
Mathe

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Techniker mit der Fachrichtung Glastechnik
  • Weiterbildung zum Glasveredlermeister
  • Studium Keramik- oder Glastechnik
  • Selbstständigkeit als Glasdesigner

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Glas schmelzen, neu formen, ätzen, schleifen und gravieren.
  • Dekore und Muster erstellen.
  • bunte Fensterornamente erstellen.
  • Reparaturen an Glas.
  • mit verschiedenen Maschinen, wie Schleif- und Graviermaschinen, umgehen.
  • kleine und große Mosaikfenster aus Buntglas kunstvoll gestalten.

Du liebst verspielte Dekore und filigrane Arbeiten? Hier lernst du alles über die Verarbeitung von Glas, um Glas in verschiedene Formen und Farben zu veredeln. Du bemalst Vasen, gravierst Glaskelche oder erstellst bunte Fensterornamente. Im Gegensatz zu einem Glasbläser stellst du hier kein Glas her, du verarbeitest den Rohstoff kunstvoll weiter.

Du veredelst die Glasoberflächen durch verschiedene Arbeitsvorgänge wie Schleifen, Ätzen oder Schmelzen und stellst Muster und Dekore in mühevoller Handarbeit her. Im theoretischen Teil deiner Ausbildung lernst du zunächst alles über Glas und seine Verarbeitung. Dazu werden dir verschiedene Techniken beigebracht. Im dritten Jahr deiner Ausbildung kannst du dich dann spezialisieren, zur Auswahl stehen die Bereiche: Kanten- und Flächenveredelung, Schliff und Gravur oder Glasmalerei und Kunstverglasung.

Im Bereich Kanten- und Flächenveredelung kümmerst du dich hauptsächlich um Flachgläser wie z.B. Spiegel. Spezialisierst du dich auf Schliff und Gravur, dekorierst du Vasen und andere Objekte mit Schriften, Reliefs oder Blumen. Im Bereich Glasmalerei und Kunstverglasung erstellst du dir Schablonen, mit denen du Designs aus Buntglas, Messing oder Blei auf Glasobjekte überträgst. Außerdem malst du mithilfe von Glasfarben Muster auf Vasen und Lampen und brennst diese anschließend ein.Wenn mal etwas zu Bruch geht, bist du für Reparaturen verantwortlich.Dazu gehört in dieser Fachrichtung zum Beispiel die Erneuerung von Kirchenfenstern.

In deiner Ausbildung verdienst du durchschnittlich 500-840€ brutto monatlich. Nach deiner Ausbildung steigt dein Gehalt jedoch auf 1400-2500€ brutto im Monat. Mit deiner Berufserfahrung wächst auch dein Konto. Außerdem hast du durch diverse Weiterbildungen die Möglichkeit dein Gehalt weiter aufzustocken.

Als Glastechniker verdienst du bis zu 5000€ brutto monatlich. Erwirbst du den Meistertitel, so kannst du mit ebenfalls dein Gehalt aufbessern. Mit dem Meistertitel wächst dann jedoch auch deine Verantwortung, sodass du in deiner neuen Position einen eigenen Betrieb führen und Lehrlinge ausbilden darfst. Du hast aber auch die Möglichkeit dich als Glasdesigner selbstständig zu machen oder ein Studium in Keramik- oder Glastechnik zu absolvieren.

Zu jeder Bewerbung gehört ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Informiere dich über dein Unternehmen und erkläre im Anschreiben, warum genau du dort gerne arbeiten möchtest. Vielleicht hast du ja bisher nur Gutes gehört? Oder kennst jemanden, der dort arbeitet?
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist. Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Mach im Anschreiben deutlich, weshalb du diese Ausbildung anstrebst. Hast du ein gutes Gespür für Ästhetik und eine fehlerfreie Handschrift? Dann solltest du das erwähnen! Hilfreich sind hier gute Noten in Kunst und Werken.
Tipp Nr.4: Sammle Erfahrungen. Dies kannst du zum Beispiel mithilfe eines Praktikums machen. Eventuell kommt aber auch ein Neben- oder Minijob für dich in Frage?
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Bastelst du gerne handwerklich? Super, denn das zeigt Fingerfertigkeit. Malst du gerne? Toll das zeigt, dass du kreativ veranlagt bist. Renovierst du gerne? Klasse, denn handwerkliches Geschick ist hier von Vorteil.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem handwerklich-künstlerischen Job bist, dann könnte eine Ausbildung als Glaser/in genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Glasveredler/in werden, wenn …

1. du sorgfältig arbeiten kannst und ruhige Hände hast.

2. du kreativ bist und Talent im Zeichnen hast.

3. du handwerklich begabt bist.

Du solltest auf keinen Fall Glasveredler/in werden, wenn …

1. du ein totaler Tollpatsch bist.

2. du kein Gespür für Ästhetik hast.

3. die Arbeit an Maschinen dir Angst macht und dich überfordert.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay