Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

  • Branche

    Handwerk, Industrie

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Mittlere Reife
    Ausbildungsdauer: 3 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags

  • Verdienst

    1. Jahr 620-820 Euro
    2. Jahr 710-930 Euro
    3. Jahr 810-1020 Euro
    Nach der Ausbildung 1500-2400 Euro

3 wichtige Stärken:

Perfektionist
sorgfältig und genau
Umweltschützer

Hilfreich sind gute Noten in:

Naturwissenschaften
Werken/Technik

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Meister
  • Techniker
  • Umweltschutzfachwirt
  • Studium

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Qualitätsprüfung.
  • Wasserproben entnehmen, analysieren und dokumentieren.
  • Trinkwasser aufbereiten.
  • elektrotechnische Störungen in der Anlage beheben.
  • Prozessabläufe in der Wasserversorgungstechnik planen, überwachen und steuern.
  • Daten zur Prozessoptimierung erfassen und auswerten.
  • kosten-, umwelt- und hygienebewusst arbeiten.

Wasser Marsch! Dieser Beruf gehört zu den Umweltschutzberufen. Du sorgst für klares, sauberes Wasser und versorgst damit das ganze Land. Dein Arbeitsplatz ist bei kommunalen oder industriellen Wasserwerken, bei Wasseraufbereitungsunternehmen oder auch in Pumpstationen. Dabei arbeitest du zum Teil draußen, zum Teil im Labor und zum Teil im Büro.

Du bist dafür zuständig Wasserproben zu entnehmen, zu analysieren und das Wasser anschließend zu reinigen und zu entkeimen. Du bist zusätzlich für die Überwachung und Steuerung der Anlage zuständig, dabei dokumentierst du alle Abläufe . Wenn Störungen auftreten, musst du diese schnellstmöglich beheben. Du lernst, wie man Pumpen und Rohrleitungen verlegt und installiert und wie man eventuelle Probleme repariert.

Hier verdienst du zwischen 620-1020€ brutto monatlich. Nach deiner Ausbildung erhältst du ein Einstiegsgehalt zwischen 1500-2400€. Danach kannst du dich zum Techniker oder Umweltschutzfachwirt weiterbilden. Außerdem kannst du deinen Meistertitel erwerben oder ein im Anschluss ein Studium absolvieren.

Zu jeder Bewerbung gehören ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Erwähne, weshalb du dich gerade bei diesem Unternehmen bewirbst. Ist das Unternehmen der Marktführer seiner Branche oder hast du vielleicht bisher nur Gutes über den Betrieb gehört? Vielleicht kennst du jemanden, der in diesem Unternehmen beschäftigt ist?
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist, am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Mach im Anschreiben deutlich, weshalb du eine Ausbildung als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik anstrebst. Vielleicht liegt dir deine Umwelt am Herzen? Oder hast du ein überdurchschnittliches naturwissenschaftliches Interesse? Hast du bereits durch einen Nebenjob Erfahrungen gesammelt? Auch gute Noten in Werken/Technik und in den Naturwissenschaften beeindrucken deinen zukünftigen Arbeitgeber.
Tipp Nr.4: Der erste Eindruck ist entscheidend, also verwende ein Bild. Überzeuge das Unternehmen durch deine seriöse, freundliche Art.
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Experimentierst du gerne mit einem Chemieversuchskasten? Toll, dass zeigt, dass du dich für eine Arbeit im Labor interessierst. Bist du oft in der Natur und gehst zum Beispiel wandern? Oder bist du engagiert in einem Umweltschutzverein? Klasse, dass zeigt Engagement für die Umwelt. Bist du vielleicht in einem Sportverein? Super, dass zeigt, dass du sportlich und teamfähig bist.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem naturwissenschaftlichen Job mit viel Verantwortung bist, der gut für die Umwelt ist, könnte eine Ausbildung als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Fachkraft für Wasserversorgungstechnik werden, wenn …

1. du verantwortungsvoll und gewissenhaft bist.

2. du gerne abwechslungsreich arbeiten möchtest.

3. du nicht den ganzen Tag in einem Büro verbringen willst.

Du solltest auf keinen Fall Fachkraft für Wasserversorgungstechnik werden, wenn …

1. Wasser nicht dein Element ist.

2. Naturwissenschaftliche Fächer deine Hassfächer sind.

3. schwere, körperliche Arbeit nichts für dich ist.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay