Fachkraft für Hafenlogistik

  • Branche

    Einzelhandel, Industrie

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Mittlere Reife
    Ausbildungsdauer: 3 Jahre
    Arbeitszeiten: Schichtdienst (möglich)

  • Verdienst

    1. Jahr 520 Euro
    2. Jahr 555 Euro
    3. Jahr 590 Euro
    Nach der Ausbildung 2300 Euro

3 wichtige Stärken:

Sorgfalt & Genauigkeit
Organisationstalent
Flexibilität

Hilfreich sind gute Noten in:

Mathe
Deutsch
Englisch
EDV

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Technischer Fachwirt
  • Geprüfter Logistikmeister
  • Hafenwirtschaftsstudium

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Lagerräume buchen und Transporte organisieren.
  • Güter kontrollieren und korrekt lagern.
  • richtig gut organisieren.
  • schriftlich dokumentieren.
  • Schiffe beladen und Abrechnungen machen.
  • Reklamationen bearbeiten und Güter versenden.

Alle Mann an Bord! Hier lernst du alles über die Abläufe im Hafenbetrieb kennen. Dein Arbeitsplatz ist meist an einem Hafen, zum Teil aber auch im Büro, wo du dann die kaufmännischen Tätigkeiten verrichtest. Du organisierst Transporte und buchst Lagerräume. Deine Aufgabe besteht darin, Schiffe am Hafen zu empfangen.

Dabei weist du bereits, welche Ladung diese enthalten und kannst dementsprechend handeln. Beispielsweise kann es gut sein, dass die enthaltene Ladung gekühlt oder weitertransportiert werden muss. Du bestellst das passende Transportmittel, wie etwa LKW, Binnenschiff oder einen Zug. Außerdem prüfst du die Frachtpapiere und kontrollierst, ob die Ware vollständig und unbeschadet angekommen ist.

In dieser Ausbildung erhältst du ein durchschnittliches Gehalt von 520-590€ brutto im Monat. Bei deinem beruflichen Einstieg bekommst du ca. 2300€ monatlich. Nach deiner Ausbildung kannst du dich zum Beispiel als Technische/r Fachwirtin weiterbilden oder Logistikmeister/in werden. Eine weitere Möglichkeit ist ein Hafenwirtschaftsstudium.

Zu jeder Bewerbung gehören ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Füge deiner Bewerbung ein professionelles Bild hinzu.
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist. Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Das Anschreiben ist der wichtigste Teil deiner Bewerbung. Hier solltest du deine Stärken nennen und weshalb du der perfekte Mitarbeiter für das Unternehmen bist. Als passende Stärken solltest du hier unbedingt (wenn es auf dich zutrifft) deine Computeraffinität, Fremdsprachenkenntnisse und dein Organisationstalent nennen. Abgesehen vom Inhalt deiner Bewerbung musst du unbedingt auf bestimmte Formalien achten, nutze keine Floskeln, sondern mach dich schlau bei wem deine Bewerbung auf dem Tisch landen wird und nutze die persönliche Anrede.
Tipp Nr.4: Sammle Erfahrungen. Vielleicht kannst du ja ein Praktikum im Logistik-Bereich machen? Oder hast dir nebenbei besondere Zertifikate angeeignet? Auch mit einem guten Notendurchschnitt kannst du hier punkten: gute Noten in Deutsch (du musst viel schreiben und kommunizieren), Englisch (du kommunizierst international), Mathematik (du arbeitest hier mit Geld) und EDV (du arbeitest viel am Computer) sind besonders wichtig. Auch andere Fremdsprachenkenntnisse sind hier von Vorteil.
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Liebst du es Dinge zu planen und bist ein richtiges Organisationstalent? Super, denn das kannst du hier gut gebrauchen. Warst du für längere Zeit im Ausland? Toll dabei konntest du sicher deine Englischkenntnisse verbessern. Machst du viel Sport? Klasse, körperliche Fitness ist hier von Vorteil. Bist du in einem Verein? Sehr gut, das zeigt, dass du ein Teamplayer bist.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Job bist, könnte eine Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Fachkraft für Hafenlogistik werden, wenn …

1. du gerne Sachen planst und organisierst.

2. du kein Problem damit hast anzupacken.

3. du kommunikativ und offen bist.

Du solltest auf keinen Fall Fachkraft für Hafenlogistik werden, wenn …

1. du lieber in einem Büro arbeiten möchtest.

2. du feste Arbeitszeiten bevorzugst.

3. dich körperliche Arbeit abschreckt.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay