Eurokaufmann/-frau

  • Branche

    Kaufmännische, Industrie

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Fachabitur
    Ausbildungsdauer: 1,5-3 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags

  • Verdienst

    1. Jahr 455-740 Euro
    2. Jahr 530-800 Euro
    3. Jahr 650-880 Euro
    Nach der Ausbildung 2000-2800 Euro

3 wichtige Stärken:

Fremdsprachenbegabt
Kommunikationstalent
Organisationstalent

Hilfreich sind gute Noten in:

Englisch
Deutsch
Französisch
Spanisch
Mathe
EDV

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Handelsassistent
  • Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent
  • Betriebswirt
  • Studium

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • verschiedene Fremdsprachen sprechen und übersetzten.
  • kaufmännische Schriftstücke in verschiedenen Sprachen aufsetzen.
  • fließend Englisch sprechen.
  • ausländische Märkte analysieren und Exportpreise kalkulieren.

¡Hola! Hier arbeitest du täglich mit Fremdsprachen und bist für alle kaufmännischen Aufgaben des Unternehmens zuständig. Zu deinen Aufgaben gehört das Übersetzen, aber auch das Aufsetzen von kaufmännischen Schriftstücken. Dein Arbeitsplatz kann im Bereich Industrie und Handel, im Dienstleistungsbereich oder in großen Handwerksbetrieben sein, dabei arbeitest du fast immer in Im- und Exportabteilungen.

Dort bist du für Planung, Durchführung und Kontrolle zuständig und beobachtest zum Beispiel ausländische Märkte, um so Potenziale zu erkennen und Exportpreise zu kalkulieren. Zu deinen Tätigkeiten gehört also viel Planung und Organisation. In deiner Ausbildung erlernst du kaufmännische Grundlagen, wie beispielsweise Personalmanagement oder auch Unternehmensstrategieentwicklung, aber auch Wirtschaftssprachen wie Englisch, Spanisch und Französisch. Auch deine EDV-Kenntnisse wirst du hier wieder auffrischen.

In dieser Ausbildung erhältst du ein durchschnittliches Gehalt von 455-880€ brutto im Monat. Bei deinem beruflichen Einstieg bekommst du ca. 2000-2800€ monatlich. Ein besonderer Bonus dieser Ausbildung ist der doppelte Abschluss, zum Beispiel als Einzelhandelskaufmann/-frau und als Eurokaufmann/-frau. Anschließend kannst du dich zum Handelsassistent, Geprüften Fremdsprachenkorrespondent oder zum Betriebswirt weiterbilden. Auch ein betriebswirtschaftliches Studium treibt deine Karriere weiter voran.

Zu jeder Bewerbung gehören ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Erkläre, warum du dich bei genau diesem Unternehmen bewirbst? Hast du bisher vielleicht nur Gutes über das Unternehmen erfahren? Oder gefällt dir die Firmenphilosophie besonders gut? Kennst du eventuell jemanden, der dort arbeitet?
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist, das ist hier besonders wichtig! Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Das Anschreiben ist der wichtigste Teil deiner Bewerbung. Hier solltest du deine Stärken nennen und weshalb du der perfekte Mitarbeiter für das Unternehmen bist. Als passende Stärken solltest du hier unbedingt (wenn es auf dich zutrifft) deine guten EDV-Kenntnisse (insbesondere die gängigen MS-Office Programme), deine kommunikative und offene Art und deine guten Fremdsprachenkenntnisse erwähnen. Abgesehen vom Inhalt deiner Bewerbung musst du unbedingt auf bestimmte Formalien achten, nutze keine Floskeln, sondern mach dich schlau bei wem deine Bewerbung auf dem Tisch landen wird und nutze die persönliche Anrede.
Tipp Nr.4: Sammle Erfahrungen. Vielleicht konntest du ja ein Praktikum in einem Büro machen? Dieses wäre grade dann interessant, wenn du dort mit Fremdsprachen gearbeitet hast. Auch deine Teilnahme an Sprachwettbewerben, Sprachkursen oder einem Schüleraustausch solltest du hier nennen, bzw. Zertifikate davon deiner Bewerbung hinzufügen. Sehr gute Noten in Mathematik, Deutsch, EDV und Fremdsprachen sind hier ebenfalls von Vorteil.
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Liebst du es Dinge zu planen und bist ein richtiges Organisationstalent? Super, denn das kannst du hier gut gebrauchen. Bist du in einem Verein? Klasse das zeigt, dass du teamfähig bist und gerne auf Menschen zugehst. Wenn du eine leitende Position innerhalb des Vereines hast, solltest du diese auf jeden Fall erwähnen! Lernst du in deiner Freizeit nebenbei eine Fremdsprache? Toll, das zeigt, dass du Interesse an anderen Sprachen hast.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem kaufmännischen Job mit Auslandskorrespondenz bist, könnte eine Ausbildung als Eurokaufmann/-frau genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Eurokaufmann/-frau werden, wenn …

1. du bereits mehrere Fremdsprachen sprichst oder es dir sehr leicht fällt neue Sprachen zu erlernen.

2. du kommunikativ und offen bist.

3. du an Im- und Export interessiert bist.

Du solltest auf keinen Fall Eurokaufmann/-frau werden, wenn …

1. Sprachen dich nicht besonders interessieren.

2. du auch in deiner Muttersprache Probleme mit der Grammatik hast.

3. Mathe und Sprachen deine Hassfächer sind.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay