Bäckereifachverkäufer/in

  • Branche

    Handwerk

  • Karrierepfad

    Empf. Schulabschluss: Hauptschulabschluss
    Ausbildungsdauer: 3 Jahre
    Arbeitszeiten: werktags, Wochenendedienst möglich

  • Verdienst

    1. Jahr 565 Euro
    2. Jahr 670 Euro
    3. Jahr 800 Euro
    Nach der Ausbildung 1470 Euro

3 wichtige Stärken:

gute soziale Kompetenz
Freundlichkeit
Sorgfältigkeit

Hilfreich sind gute Noten in:

Mathe
Deutsch

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Fachlehrer/in
  • Verkaufsleiter/in im Nahrungsmittelhandwerk
  • Studium (z.B. BWL, Handel oder Management)

 

Nach deiner Ausbildung kannst du:

  • Kunden über die Brotsorten und Inhaltsstoffe beraten.
  • Waren verkaufen und verpacken.
  • Brötchen ansprechend dekorieren.
  • bunte Platten zusammenstellen.
  • Werbetafeln gestalten.

Du liebst den Geruch von frisch gebackenem Brot und hast immer ein Lächeln auf den Lippen? In deiner dreijährigen dualen Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin wirst du als optimale Verkäuferin ausgebildet. Du lernst alles über Backwaren, Kundeberatung und Backwarendekoration. Auch Hygiene spielt eine große Rolle, weshalb du alles wichtige in deiner Ausbildung lernst, um eine Bäckerei in Topzustand zu halten. Mit Stress solltest du jedoch umgehen können, gerade morgens wird eine Bäckerei oftmals sehr gut besucht. Auch Wochenendschichten gehören hier dazu.

Im Vergleich zu anderen Branchen ist das Ausbildungsgehalt nicht sonderlich hoch. Auch nach deiner Ausbildung verdienst du etwa 1500€ brutto. Davon solltest du dich jedoch nicht abschrecken lassen, denn nach deiner Ausbildung hast du verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten. So kannst du zum Beispiel eine Weiterbildung zur Verkaufsleitung anstreben und eine eigene Filiale leiten, in dieser Position kannst du zwischen 1670-2300€ verdienen. Du kannst aber auch als Fachlehrer dein Wissen an einer Berufsschule weitergeben.

Zu jeder Bewerbung gehören ein individuelles Anschreiben, dein Lebenslauf und Anlagen, in denen du Abschlusszeugnisse und eventuell Zertifikate unterbringen solltest.

Beachte dabei unsere 5 Top-Tipps:

Tipp Nr.1: Verwende ein Bild. Überzeuge durch deine frische, muntere und sympathische Art. Falls du lange Haare trägst, ist es hierbei empfehlenswert diese zusammenzubinden bevor du fröhlich in die Kamera blickst.
Tipp Nr.2: Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bewerbung fehlerfrei ist. Am besten lässt du dazu jemanden Korrektur lesen.
Tipp Nr.3: Mach im Anschreiben deutlich, weshalb du eine Ausbildung als Bäckereifachverkäufer/in anstrebst. Vielleicht gefällt dir das appetitliche präsentieren von Lebensmitteln? Oder bist du immer gut gelaunt und liebst den engen Kundenkontakt?
Tipp Nr.4: Achte auf besonders freundliche Formulierungen, dazu gehört auch unbedingt ein handschriftliche Unterschrift am Ende.
Tipp Nr.5: Nenne passende Hobbys. Machst du gerne Handarbeiten wie Stricken? Super, denn damit zeigst du Geschick. Hast du ein kreatives Hobby wie zeichnen? Toll, denn Kreativität hilft dir beim Dekorieren. Backst du gerne? Klasse, denn das zeigt, dass du gerne mit Lebensmitteln arbeitest. Auch alle Aktivitäten mit anderen Menschen sind hier nennenswert, da du offen im Umgang mit Menschen bist.

Fazit: Wenn du also auf der Suche nach einem Job mit viel Kundenkontakt bist, könnte eine Ausbildung als Bäckereifachverkäufer/in genau das Richtige für dich sein. Also ran an die Tasten und schau dabei gerne auf unserer Jobbörse nach ausgeschriebenen Stellen.

Du solltest Bäckereifachverkäufer/in werden, wenn …

1. du trotz Zeitdruck cool und freundlich bleibst.

2. du mit deiner guten Laune die Menschen ansteckst.

3. du Spaß daran hast Backwaren ansprechend zu dekorieren.

Du solltest auf keinen Fall Bäckereifachverkäufer/in werden, wenn …

1. du nicht den ganzen Tag stehen möchtest.

2. arbeiten am Wochenende für dich nicht in Frage kommt.

3. du eher introvertiert bist.

  • JETZT BEITRAG TEILEN

Alle Texte & Bilder auf fachzubi.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Jobs & Ausbildung im Saarland

Okay